08 Dezember 2015

[Autoreninterview] Ellen Sommer

Voll erwischt

"Voll erwischt" ist ein romantisch- witziger Liebesroman für Jugendliche und junge Erwachsene. Die 17-jährige Lille zieht aus Bayern zu ihrer Grossmutter nach Wuppertal. Diese stammt von den Moiren ab und kann das Schicksal einzelner Familienmitglieder verändern. In der neuen Schule findet sie schnell Anschluss an eine lebenslustige Handballer-Clique, zu der auch der Mädchenschwarm Chris gehört. Chris hatte in der Vergangenheit einen schweren Motorradunfall, über den er ungern redet. Lille, die Geheimnisse nicht ausstehen kann, fühlt sich unwiderstehlich zu ihm hingezogen. Ihre Oma, die sein Geheimnis kennt und ihre Enkelin vor einer Tragödie retten will, setzt alles dran, dass aus der Lovestory zwischen Chris und Lille nichts wird. Das nimmt Lille natürlich nicht so einfach hin. Der Auftakt zu einem turbulenten Herbst.

Biografie:

Ellen Sommer ist das Pseudonym einer 43-jährigen Frauenärztin. Die gebürtige Rheinländerin ist verheiratet und hat zwei Kinder. Zum Schreiben kam sie schon früh als Redakteurin einer Schülerzeitung. Während des Studiums und der nachfolgenden Facharztausbildung mit Nachtdiensten hat sie deutlich mehr gelesen als selber geschrieben. Seit 2006 betreibt sie ihre eigene Praxis im Großraum München. Hier wird sie täglich mit den Sorgen, Ängsten und Problemen von Teenagern konfrontiert. Neben der Arbeit liest sie haufenweise Bücher- Fantasy und auch Jugendromane- obwohl sie mit 43 dafür eigentlich schon viel zu alt ist... Ihr erstes Buch "Voll erwischt" veröffentlichte sie am 13.9.2015 im Ellen Sommer Verlag (Knöbelstrasse 29, 80538 München) als kindle-ebook (ASIN B015D6EXUI) und am 11.10.2015 als Taschenbuch (ISBN-13: 9781517672652). Ellen Sommer mag, wie der Name schon nahelegt, den Sommer, Mallorca, ihren Garten und ihre Glückskatzen Winnie und Flecki, von denen die eine so herrlich "not amused" sein und die andere wie ein Kaninchenkauz glotzen kann. Der Kampf mit den Beiden ums Liebslingssofa oder den Platz am Kamin zum Lesen und Faulenzen ist legendär. Zur Zeit arbeitet sie an einem Nachfolgeband von "Voll erwischt", der in Düsseldorf, wo sie studiert hat, spielen wird.
https://www.facebook.com/Ellen-Sommer-422823591250717
____________________________________________________________________


Ab wann war dir bewusst, dass du Autorin werden wolltest? Was hat dich dazu bewegt?

Ich habe schon früh während der Schulzeit angefangen zu schreiben als Redakteurin einer Schülerzeitung. Während des Studiums habe ich mit einem Buch angefangen, es aber nie beendet…2010 hab ich wahnsinnig viel gelesen und irgendwann den Kopf so voller Geschichten gehabt, dass ich selber was schreiben musste, um Platz im Kopf zu bekommen. Das war im Urlaub auf Mallorca, wo ich richtig viel Zeit hatte.

Gibt es in deinen Bücher Parallelen zu eigenen Erfahrungen, die dich dazu inspiriert haben? Bzw. woher nimmst du deine Inspriation?

In meinem Buch sind einige eigene Erfahrungen eingeflossen, auch Gefühle aber man kann nicht sagen, dass es eine Autobiographie ist. Die Idee zu dem Buch kam mir, weil unsere Freunde nach Ostfriesland zogen. Deren 16 jährige Tochter musste dort auch ganz neu an einer Schule starten und ich hab mir vorgestellt, wie schrecklich es in dem Alter sein muss, wenn man plötzlich ganz woanders hin verpflanzt wird.


Wie entstanden und entwickelten sich die Protagonisten?

Ich habe mich nicht vorher hingesetzt und groß geplant, wie die Protagonisten genau sein sollten. Bei den Beschreibungen war eher ein Bauchgefühl da, wie sie aussehen sollen. Vermutlich ist bei den Charakteren auch eine Mischung aus meinen Lieblingsprotagonisten aus anderen Büchern mit eingeflossen und teilweise habe ich auch Menschen beschrieben, die ich kenne und gern habe...

Hast du einen Lieblingsprotagonisten?

Also Chris hätte ich mit 17 vermutlich selber ganz schnuckelig gefunden und Lille habe ich so beschrieben, wie ich gerne aussähe…Die beiden sind mir richtig ans Herz gewachsen.

Gab es während des Schreibprozesses Blockaden?

Nein, eigentlich gar nicht. Ich habe mich hingesetzt und abends auf dem Balkon losgelegt und geschrieben, bis der Mond hinter der Pinie auf dem gegenüberliegenden Hügel verschwand –was durchaus schon Mal 6 Stunden am Stück nach einem langen sonnigen Urlaubstag sein konnten. Nicht so toll fand ich es allerdings anschließend, nach dem Urlaub mein handschriftliches Gekrakel in den Computer übertragen zu müssen – das hat deutlich länger gedauert und mehr Motivation gefordert.

Gibt es einen Lieblingsort an dem du schreibst?

Eindeutig der besagte Balkon unseres Ferienhauses (gemietet) auf Mallorca. Da kommen mir nachts die besten Ideen.

Wie wichtig ist dir das Cover eines Buches?

Sehr wichtig. Ich hatte was ganz spezielles im Kopf, weil ich ein sehr bildhaftes Gedächtnis habe und es war nicht einfach, was zu finden, was einigermaßen mit dem Bild im Kopf zusammen passt.

Was bedeutet Lesen für dich?

Ich liebe es, zu lesen. Da kann ich mich komplett drin versenken und in eine andere Welt eintauchen.

Welches Buch hast du zuletzt gelesen?

„Sommerzauber wider Willen“ von Sarah Morgan, freue mich schon auf den Folgeband!

Wie sieht dein Alltag aus? Hast du Kinder?

Auch wenn ich nicht gerade sportlich bin, versuche ich den Multitaskingspagat hinzubekommen zwischen Praxis (ich bin Frauenärztin), zu Hause (2 Kinder, Garten sowie 2 Glückskatzen) und dem eigenen Leben. Meine 2 Kinder sind mittlerweile schon so groß, dass man von Sportverein A zu Sportverein B hechelt, um sie rechtzeitig zu bringen und abzuholen, weil sie dann doch noch zu klein sind, um mit dem eigenen Rad oder Roller hinfahren zu können. Da geht einiges an Zeit von den freien Nachmittagen und Wochenenden drauf. Dafür belohnen sie einen aber mit selbstgeschriebenen Fantasystories und hingekrakelten Comics von Donald und Co…Also alles in allem der ganz normale Wahnsinn als arbeitende Mama.

Was sind deine Hobbys und Interessen?

Lesen steht bei den Hobbies ganz oben, gefolgt von Malen und handwerklichen Sachen. Ich finde es total schön, wenn ich mit den eigenen Händen was schaffen kann – wozu das Schreiben ja auch ein bisschen zählt : ) Bei den Genres schwanke ich zwischen Fantasy und Jugendromanen, wobei ich schon öfter seltsame Blicke in den Buchhandlungen bemerkt habe, wenn ich schon wieder mit irgendeinem Jugendroman an der Kasse stehe und das mit 43!!!

Was ist deine Lebensphilosophie?

Schenkt das Leben Dir Zitronen, mach Limonade draus….Wichtig ist, dass man echt lebt und selber für sein Glück verantwortlich ist und nicht darauf wartet, dass andere sich so verhalten, dass man glücklich wird.

Hast du schon das nächste Projekt im Kopf?

Ja eine ganze Menge und ich bin noch dabei zu sortieren, welche Geschichte als nächstes erzählt werden will… Eigentlich mag ich am liebsten in sich abgeschlossene Romane, weil ich ein eher ungeduldiger Mensch bin und es teilweise kaum aushalte 1 Jahr bis zum Folgeband einer liebgewonnenen Serie zu warten. Ich schwanke daher, ob ich Chris und Lilles Story weiter erzählen oder doch lieber andere Protagonisten verwenden soll….

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...