26 April 2016

[Rezension]~*Pala - Das Spiel beginnt*~von Marcel van Driel


Preis:10,99 €            
Format:Taschenbuch
Seitenanzahl:320
Genre:Roman
Reihe:Band 1
Verlag:Oetinger
ISBN:978-3-8415-0353-4     
Altersempfehlung:12
Muss ich haben :)





Die Regeln des Spiels sind gnadenlos: Überall auf der Welt spielen Jugendliche ein Online-Game, bei dem man Abenteuer auf der virtuellen Insel Pala bestehen muss. Auch Iris ist von dem Spiel begeistert, bis es plötzlich Realität wird. Denn die Insel gibt es wirklich. Und die besten Spieler werden nach Pala entführt und dort von Mr Oz, dem Erfinder des Spiels, zu Geheimagenten ausgebildet. Doch welches Ziel verfolgt Mr Oz, und wie kann man von der Insel entkommen? Fest steht nur eins: Auf Iris warten große Gefahren, und bald weiß sie nicht mehr, wem sie vertrauen kann. Der Start der Braingame-Trilogie von Marcel van Driel.
Quelle: Oetinger Verlag

Es war weit nach Mitternacht, im Schlafzimmer war es stockdunkel. Iris lag auf ihrem Bett, den Laptop vor sich aufgeklappt.

Den Schreibstil empfand ich als leicht und angenehm. Sehr flüssig und schnell zu lesen. Spannung bleibt über das ganze Buch erhalten, sodass man kaum das Buch aus der Hand legen kann.

Iris hat das Spiel von ihrem Bruder per Email bekommen und hat seitdem nichts mehr von ihm gehört. Sie spielt das Spiel ohne irgendwelche Hintergedanken. Doch, als sie das Ende des Spiels erreicht, meldet sich ein Mr Oz, der zu ihr meint sie könnte ihren Bruder retten, indem sie auf die Insel Pala kommt. Iris weis nicht worauf sie sich eingelassen hat.

Iris ist mir ein sympatisches schlaues Mädchen, mit ihren 13 Jahren musste sie schon so einiges einstecken, aber sie meistert ihre Aufgaben würdevoll.

Mr Oz ist ein spannender Charakter. Er ist Erfinder des Spiels und der Insel, und lässt Kinder entführen die dann zur Superhelden ausgebildet werden, nur welches Ziel verfolgt Mr Oz?

Alex und Marthe sind Superhelden, sie geben sich als Freunde aus, doch kann man Ihnen trauen?

Pala ist eine Insel, unter der Erde werden hunderte Kinder beherbergt, die als vermisst oder tot gelten. Sie werden auf der Insel als Superhelden ausgebildet, doch wer nicht stark genug ist, muss Sterben.

Die Grundidee der Geschichte ist nicht neu, dafür überhaupt nicht vorhersehbar. Man bleibt mit offenen Fragen zurück, doch die werden bestimmt in den weiteren Bänden erklärt.

Ein sehr spannender Serienauftakt, mit unvorhersehbaren Elementen und überraschenden Wendungen.



1 Kommentar:

  1. Hallo Nadine,

    eine Einschätzung liest sich ja ganz vielversprechend an.

    Danke dafür...LG..Karin...

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...