15 Juli 2016

[Rezension]~*Der Preis der Träume*~von Ulrike Ritter


Preis:3,99 €            
Format:Ebook
Seitenanzahl:232
Genre:Roman
Reihe:-
Verlag:Amdora
ISBN:B01GQHKLG8     
Altersempfehlung:16
Muss ich haben :)





Der Preis der Träume. . . Ronny und Debbie hatten sich schon als Teenager ineinander verliebt. Doch das Schicksal will es anders. Ronny riecht den Ruhm und das große Geld. Er verlässt Debbie, um in New York als großer Boxchampion heraus zu kommen. Dennoch muss er eine derbe Niederlage einstecken . . . Alles scheint verloren! Debbies Leben verändert sich von jetzt auf gleich. Sie muss lernen selber klar zu kommen, besonders nachdem sie Sohn Dean zur Welt bringt. Später trifft sie Eric und es entwickelt sich mehr als Freundschaft aus dieser Begegnung, woran Dean mit seinen ungewöhnlichen Ideen, nicht ganz unschuldig ist. Alles scheint perfekt! . . . doch die Vergangenheit will nicht ruhen.
Quelle: Amdora Verlag

Irgendwo auf dieser scheinbar gottverdammten Welt, in einem kleinen Raum, gab es kein Fenster, nur eine kleine Dachluke.

Der Schreibstil war in der 3 Person geschrieben, ungewohnt aber liest sich dadurch flüssig und leicht.

Ronny, ein ehrgeiziger Boxer hat heute einen Kampf, er hat aber Schmerzen und fühlt sich nicht super, und nimmt deswegen Schmerz Medikamente ein. Doch sein Gegner schlägt Ronny, den Champ K.o. Daraufhin muss Ronny ins Krankenhaus und es sieht nicht gut aus für ihn.

Dean, der Sohn von Debbie, der sich zu Weihnachten ein Vater wünscht, er weis nicht wer sein Vater ist, er weis nur das er in New York lebt.
Ronny weis nicht das er ein Kind hat, da er leider damals nach New York gegangen ist, wo selbst Debbie nicht wusste das sie schwanger ist.

Debbie ist eine zurückhaltende, liebevolle Frau und Mutter. Sie hat Schwierigkeiten mit der Vergangenheit abzuschließen, denkt Ronny würde zurück kommen, aber nach 5 Jahren gibt man langsam die Hoffnung auf und versucht einen neuen Mann eine Chance zu geben.

Eric, er ist schon länger Freund der Familie, doch erst an Weihnachten entwickelt sich mehr als Freundschaft.

Tante Gina stand Debbie damals zur Seite, als Ronny abgehauen ist, sie waren unzertrennlich und wohnten gemeinsam in einem Haus bis Gina ihren Mann kennen lernte.

Dean ist 5 Jahre alt, beim Lesen empfand ich des öfteren das er älter ist. Die Dialoge empfand ich unpassend für einen 5 Jährigen und auch das er nie rum jammert. Aber er ist wohl ein Musterkind, das sich nie gegen seine Mutter äußert und immer brav ist.

Am Anfang wird viel über Ronny erzählt, doch später wird über Debbie das meiste erzählt.
Da es aus der dritten Person erzählt wird, kann es vorkommen das im nächsten Satz mal kurz von jemand anderem erzählt wird.

Ansich habe ich nichts zu bemängeln, doch ein "Mich vom Hocker reiß" Buch war es nicht. Ich kann es nicht genau definieren. Das Buch plätschert vor einem hin, man weis was als nächstes passiert und wie es endet. Ungefähr wie eine Biografie, nur als Geschichte. Manchmal fragte ich mich, ob die Autorin die Hauptprotagonistin ist.

Eine leichte Lektüre für zwischen durch.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...