26 Juli 2016

[Rezension]~*Lass uns fliegen*~von Katrin Bongard


Preis:12,99 €            
Format:Taschenbuch
Seitenanzahl:240
Genre:Roman
Reihe:-
Verlag:Oetinger
ISBN:978-3-8415-0416-6     
Altersempfehlung:13
Muss ich haben :)






Wenn Tag und Nacht sich berühren: Vincent und Paulina kommen aus vollkommen unterschiedlichen Welten. Die fleißige Schülerin hat nichts mit Vincent, dem Kiffer, zu tun. Doch dann lernen sich die beiden in der Schreibwerkstatt besser kennen. Dort ist Raum für ihre Gedanken, Ängste und Wünsche. Trotzdem dauert es eine Weile, bis sich Vincent und Paulina für den Kurs öffnen können und sich schließlich ineinander verlieben. Ein beeindruckender Roman über Abhängigkeit, über das Erwachsenwerden, über Trauer und Liebe: aus zwei Perspektiven erzählt.
Katrin Bongard schreibt in "Lass uns fliegen" über eine zarte Liebe, die Schmerz, Wut und Abgründe überwinden kann.

Ich sitze auf einem blauen Sessel und halte mich an den Armlehnen fest, als könnte ich davongeweht werden, dabei ist genau das Gegenteil der Fall. Ich bin gefangen.

Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen. Man fliegt förmlich durch die Seiten. Man wird aus der Ich-  Perspektive im Wechsel von Paulina und Vincent begleitet.
Diese Perspektiven Wechsel sind auch angeschrieben.

Paulina ist nach einer längeren Zeit wieder in der Schule und versucht sich zurecht zu finden. Nachdem Paulina ihre Schwester verlor, ist sie erstmal vom Radar verschwunden. Versucht sich nun wieder überall einzufinden. Doch es gelingt ihr nur mit einer Pille die sie in Watte verpackt.

Vincent muss ins Schulbüro, seine Noten gefährden das Schuljahr und er könnte sitzen bleiben. Er liest sehr gerne und derzeit liest er ein Buch über 1000 Seiten, wo sich der Autor des Buches das Leben nahm.

Es sind zwei verschiedene Menschen, aber um so mehr sie sich kennen lernen um so mehr fangen sie sich an zu mögen.

Vincent ist eher ein Kiffer, Paulina dagegen war vor dem Unfall ihrer Schwester die coole, jetzt sucht sie eher die Ruhe und nimmt Tabletten damit sie in Watte verpackt den Tag übersteht.

Es wird eine Schreibwerkstatt eröffnet, wo Paulina und Vincent daran teilnehmen, dort lernen sie sich besser kennen und treffen sich auch privat um gemeinsam eine Geschichte zu schreiben.

Durch die Schreibwerkstatt wird dem Leser auch erklärt wie man eine Geschichte selbst schreiben kann. Auf was man achten muss und was am wichtigsten ist.

Die Charaktere wurden super ausgearbeitet und haben ihr Päckchen zu tragen. Sehr realitätsnaher Roman, man weis gleich von beginn worauf man sich hier einlässt.

Es werden Themen angesprochen wie Verlust, Sucht, Depressionen, und die Erste Liebe.

Eine wunderschöne Geschichte, die zum nachdenken anregt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...