17 September 2016

[Blogtour] zu "Erellgorh - Geheime Mächte" Tag 4: Jukahbajahns Tierwelt - wundersam und brandgefährlich





Hallo ihr Lieben,

Gestern durftet ihr Pitu, den Urda kennenlernen, heute darf ich euch die Tierwelt von Jukahbajahns vorstellen.

Melbo

„Illustrationen nach Ideen des Romans „Erellgorh – Geheime Mächte“ und nach Skizzenvorlagen von Susan Ritter.“

Melbos sind gehörnte Panzerechsen mit einer Rückenhöhe von acht Fuß. Sie haben Drachenähnliche Schwänze die kurz und spitz gehörnt sind. Ihre ledernde Haut ist rötlich. Sie werden von mutigen Bauern gezüchtet oder Leben in freier Wildbahn. Sie sind gutmütige Grasfresser, aber auch nur, wenn man sie in Ruhe lässt. Falls man ihnen zu nahekommt, riskiert man von den Dornen des Schwanzes erschlagen oder totgetrampelt zu werden. Darum trauen sich auch nur die mutigsten Tangora-Jäger sie als Reittiere zu zähmen und nicht wenige haben dabei ihr Leben gelassen.

Lannpinn

„Illustrationen nach Ideen des Romans „Erellgorh – Geheime Mächte“ und nach Skizzenvorlagen von Susan Ritter.“

Lannpinns sind Herdentiere, sie sind mit ihrer anmutigen, schlanken Gestalt die schnellsten Steppen Läufer. Normalerweise bewegen sie sich im Trab voran, doch, wenn sie gejagt sind jagen sie in weiten Sprüngen davon. Sie sind Pflanzenfresser und haben schlanken Hals mit spitzen Ohren, sie haben keine Hörner, aber dafür eine weiße Brust und Schwanzpuschel. Ihre Farbe ist mittel bis dunkelbraun.

Gibbon

„Illustrationen nach Ideen des Romans „Erellgorh – Geheime Mächte“ und nach Skizzenvorlagen von Susan Ritter.“

Gibbons sind intelligente katzenähnliche Jäger, sie sind kaum größer als Wildschweine, die in Rudeln leben. Während ein kleinerer Teil des Rudels sich von vorne zeigt und die Herden ablenkt, schleicht der größere Teil des Rudels sich meist von anderen Seiten an und greift aus dem Hinterhalt an.

Urda

Urda sind tief gebräunt, haben auffallend grüne Augen und sind flink wie Eichhörnchen. Sie leben in einem Sumpfvolk.

Doka

Dokas sind vierhörnige Büffel, die eine Schulterhöhe bis 8 Fuß, ihre Hautfarbe ist hell bis Ockerbraun. In der Domestizierung meist vollständig enthornt und als Pack- und Zugtiere im Einsatz. Die runden Verhornungen sind die Überbleibsel der Hörner, die ihnen nach der der Zähmung abgenommen werden. Ungezähmte Dokas begegnet man am besten nicht, denn mit seinen vier mächtigen und äußerst spitzen Hörnern lassen sie keine Menschen in seinen Weidegrund.

Crullmahr

Crullmahr sind Schlangen, die im Wasser leben, sie sind 5 Fuß lang, haben spitze nachwachsende Zähne, dazu giftiger Speichel der lähmend wirkt, aber nicht tödlich. Der Kopf ist warzenbedeckt und sie sind Fleischfresser. Gebraten sind sie eine Delikatesse der Urdas und der Urin dient als Pastenzusatz gegen Pixxi sehr effektiv.

Lillibels

Lilibels sind kleine Käfer, ca 2 cm mit stumpfgrünem Rücken und Kopf. Die Männchen besitzen einen schillerndern Halsreif und können die Flügelpanzer öffnen und leuchten drunter grün.

Gewinnspiel



1. Preis: 1 Taschenbuch von „Erellgorh“ 
2. Preis: 1 exklusive, signierte und laminierte Karte von Jukahjabahn 
3. Preis: 1 exklusives, signiertes und laminiertes Bild des Dokakarren

Beantwortet mir einfach folgende Frage und schon landet ihr im Lostopf:

Welches von den genannten Tieren würdet ihr gern begegnen?

Teilnahmebedingungen. Das Gewinnspiel endet am 18.09.16 um 23:59 Uhr
________________________________________________________


Stationen der Blogtour 

14.09.: Die Welt von Jukahbajahn - Elchi’s World of Books
15.09.: Zwei Schicksale – Eine Bestimmung? - Bücherleser
16.09.: Pitu – ein heldenhafter Antiheld - Charleens Traumbibliothek
17.09.: Jukahbajahns Tierwelt – wundersam und brandgefährlich - hier
18.09.: Ein Frettchen deckt auf – Jiga im Interview - Phinchens FantasyWorld

Kommentare:

  1. Guten Morgen!

    Da sind ja interessante Tiere dabei! Mir springt vor allem das Lannpinn ins Auge! Das erinnert mich ein bisschen an die Okapis und die mag ich auch sehr gerne :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen :-)

    Vom lesen her auf anhieb Lillibels weil ich Käfer einfach toll finde und mich durch das leuchtend grüne doch an einem Leuchtkäfer interessieren und ich diese einfach toll finde! :-)

    VLG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    das klingt ja toll. So viele verschiedene Tierarten, da weiß man ja gar nicht, welches man besser finden soll. Mir haben es aber die Melbos angetan, denn die erinnern mich an Triceratops meinen Lieblingsdinosaurier.

    Liebe Grüße
    Lili

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    ich bin natürlich für Gibbons. Alles was ähnlich einer Katze ist, ist gut ;-)

    Diese Schlangengeschöpfe fallen gleich raus, sie sind mir zu gruselig.

    LG Janine

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    Ich finde alle oben beschriebenen Lebewesen total interessant! Aber wenn ich könnte, würde ich gerne einen Melbo kennenlernen. Die Beschreibung klingt wirklich toll :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Den Lillibels würde ich dann gerne einmal begegnen.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  7. Herzlichen Dank für das Rampenlicht auf meine Tierwelt. :-) Jukahbajahn hält noch so manche Tierart bereit. Und meine Lieblinge tauchen dann im zweiten Band auf - aber bis dahin habe ich noch ein wenig Arbeit. Immerhin, der Rohentwurf ist gerade fertig geworden. :-)

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    danke für den Beitrag! Mich interessieren die Gibbons sehr, da sie als katzenähnlich beschrieben werden und mir das Bild sehr gefällt :)

    LG

    AntwortenLöschen
  9. Huhu :) Also von der Beschreibung her finde ich alle super interessant.. aber am Gibbon und am Lannpinn bin ich irgendwie "hängen" geblieben :D

    Viele Grüße
    Sarina

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...