23 September 2016

[Rezension]~*Until Love: Asher*~von Aurora Rose Reynolds


Preis:12,99 €            
Format:Taschenbuch
Seitenanzahl:240
Genre:Roman
Reihe:Band 1
Verlag:Romance Edition
ISBN:978-3903130128     
Altersempfehlung:16
Muss ich haben :)





November freut sich auf die Zeit mit ihrem Vater, den sie endlich besser kennenlernen will. Sie lässt New York und damit all die schrecklichen Erinnerungen hinter sich und zieht nach Tennessee, um für ihren Dad als Buchhalterin in dessen Strip Club zu arbeiten. Dort trifft sie auf Asher Mayson, den stadtbekannten Playboy und unverschämt attraktiven Frauenheld. Am liebsten hätte November mit dem dreisten Kerl nichts zu tun. Doch da hat sie die Rechnung ohne Asher gemacht, der November für sich gewinnen will – und wenn er dafür sämtliche Regeln des guten Anstandes außer Kraft setzen muss …
Quelle: Romance Edition
Warme Luft trifft mich ins Gesicht, als ich die Hotellobby betrete. Es ist Oktober, aber ich kann jetzt schon sagen, dass uns ein kalter Winter bevorsteht.

Der Schreibstil war angenehm zu lesen, doch durch die Seiten flog ich leider nicht. Manchmal stockte ich, oder war auch mal genervt von Ashers "Jesus" oder auch mal von der Geschichte.

November ist auf dem Weg zu ihrem Dad nach Tennessee, weil sie sich in New York bei ihrer Mutter nicht mehr sicher fühlte. Jahrelang wurde ihr Dad ihr verheimlicht, ihre Mutter meinte zu ihr, dass ihr Dad keinerlei Interesse an ihr hätte. Doch das stimmte nicht, nach dem Tot ihrer Nanny erhielt sie stapelweise Briefe von ihm, er hatte immer an sie gedacht.
Doch schon nach wenigen Stunden ihrer Ankunft, lernt sie auch schon Asher kennen. Es prickelt sofort in ihrem Körper.  Auch Asher verspürt dieses prickeln und entscheidet daraufhin, dass er diese Frau für sich erobern muss.

Asher hat alles was er wollte, sein eigenes Traumhaus, doch die richtige Frau an seiner Seite fehlte bisher. Bisher gab es nur Frauen in seinem Leben, die nach der ersten Nacht wieder gehen mussten, bis November auftaucht.

Die Charaktere wurden sehr gut ausgearbeitet, jeder hat sein Päckchen, sodass man sich nicht mehr hinterher fragen muss, wer denn jetzt wer ist.
Zudem hat Asher eine wundervolle Familie, eine Mutter die immer eine Tochter wollte und nun mit November shoppen etc. gehen kann.

Das Setting ist sehr detailreich und auch die Hintergrundstory ist sehr spannend.

Was mich allerdings störte, dass in jedem Satz, den Asher wiedergibt, sich „Jesus“ befindet.
Dazu gab es einige Rechtschreibfehler und Sätze die mich stocken ließen und ich wiederholen musste.

Was mir gefehlt hatte, war das knistern in der Geschichte. Bei Asher kam fast immer nur das dominante und das vorschreiben was November zutun hat rüber.  Leider war für mich die vorhandene Liebe und die Erotik nicht ermittelbar.

Doch dazu muss ich sagen, das mir das Gesamtbild, z.B.: das Setting gut gefiel und auch die Charaktere liebevoll waren, dazu gab es genug Humor bei der Familie und auch der Rest war spannend verpackt. 

Ein Buch mit einem tollen Setting und Hintergrundstory, doch überzeugen konnte sie mich leider nicht.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...